Archiv der Kategorie: Prof. Dr. Morpheus Welt

Die StarTrek-Partei

Hey, wenn ihr nicht alle ab sofort Piraten wählt, bin ich echt irritiert.  Oder kennt ihr eine Partei, wo jemand so etwas ins Parteiprogramm aufnehmen will:

Die Piratenpartei setzt sich dafür ein, dass das Gesellschaftsbild, welches in der Serie Star Trek – The Next Generation über die Erde des 23. Jahrhunderts gezeichnet wird, übernommen wird.

Diese Gesellschaft ist geprägt von gegenseitigem Respekt, Fortschrittsglauben und Forscherdrang.

Geld ist in dieser Gesellschaftsform überholt, da alle Güter des täglichen Bedarfs aus Antimaterie in sogenannten „Replikatoren“ erzeugt werden können.

Zur Erreichung dieses Ziels sind heute folgende Maßnahmen einzuleiten:

  1. Forschungsfokus auf das Thema Quantenmechanik mit dem Ziel Replikatoren zur Produktionsreife zu bringen
  2. Forschungsfokus auf das Thema Überlichtantriebstechnologien
  3. Forschungsfokus auf das Thema Linguismus und theoretische Gesellschaften, wie sie bei außerirdischen Lebensformen vermutet werden
  4. Erarbeitung einer obersten Direktive als Wegweiser für die zukünftige Gesellschaft

Leider haben wir schon zu lange mit dem Thema gewartet, um Majel und Gene Roddenberry noch als Expert_Innen zu befragen.

Lasst uns nicht so lange warten, bis Wil Wheaton als jüngstes Crew-Member auch nicht mehr zur Verfügung steht.

Ich bin vorbereitet. Für morgen. Sie sehen:

  • 6 Gesetzessammlungen
  • 3 Kulis (2 davon Ersatz – Lieblingskuli von „Simone“)
  • 4 Textmarker, orange, grün, blau, gelb
  • gelbe Klebezettelchen (Post-Its)
  • Verschiedenfarbige Klebepfeilchen
  • Lineal
  • Digital-Uhr
  • Ohropax
  • Traubenzucker
  • Schmerzmittel
  • Koffein
  • Abi-T-Shirt (weils im Abi so gut gelaufen ist)
  • Zettel mit Zugverbindung
  • Erfrischungstuch (ein Werbegeschenk, würd mir sowas natürlich niemals kaufen)
  • Ladungsschreiben des Landesjustizprüfungsamtes
  • Personalausweis (nicht abgelaufen)

Meine bestdollsten neuen Erfahrungen das Tages

Die erstdollste Erfahrung war etwas ziemlich doofes. Leider fällt es mir nicht ein.
Das Wetter? Stimmt. Das zweite hatte schon was mit dem Wetter zu tun. Bzw. wird. Wird es zu tun gehabt haben.

Unglaublich. Es fällt mir nciht. ein. Idee 3 hat 1 gekillt.

Ich weiß es. Ich hab etwas gemacht.

Jaaaaa!!!!!

Ich weiß es. Ich war bei meiner Mutter. Manhcmal hilft reden beim denken.

Es fällt meiner Freundin ein. Es war, als ich bei meiner Mutter. war. wie ich sagte.

Ich bestellte Pizza – eine etwas komplexere geometrische Verteilung von Zutaten auf der Pizza. Mit sich überlappenden Prozentanteilen. Also effizient rübergebracht die Message. Dachte ich.

Und wenige Minuten später rief mich der Pizzadienst zurück.

Oh. ein Gedankenblitz. Gelächter. Dauert noch.

Zurück zum Text. Der Pizzadienst rief also zurück. Gedanken ordnen sich. Naja. Mich hat noch nie ein Pizzadienst zurückgerufen. Also das wars. das war die erst tollste neue Erfahrung dieses Tages.

Markus. erinnerst du dich noch an die? Wir hatten sone Statue. hielt sie eine Garbe? Ah, erinnerst du dich noch an die? Deshalb müssen wir das unbedingt morgen mal lesen, wenn es dann nicht so doof ist.

Naja. also meine nächstdollsten neuen Erfahrungen dieses Tages:

Meine zweittollste neue Erfahrung war, dass meine Freundin von einem Kugelblitz getroffen wurde. Fast. Doch im letzten Moment hat Jacky, unsere fürsorgliche und liebeveolle Katze, den Kugelblitz verfaucht.

Später – die drittdollste neue Erfahrung – kam noch die Medusa rein. Doch wir waren voll Safe. Ich saß mit dem Rücken zu ihr – beobachtete das Gewitter – und sie hatte einen Schminkspiegel zu Hand sie zu töten.

Warum ich Vollsortimenter hasse

– man muss ewig herumlaufen
– es gibt keine Suchfunktion
– Offenkundig gehört es zum Konzept Supermarkt-BWL-für-Anfänger, regelmäßig alle Produkte woanders hinzuräumen
– Man muss an der Kasse anstehen
– Für Preisvergleiche muss man ewig rumfahren
– Es gibt keine Möglichkeit, Informationen zu einem Produkt zu bekommen, außer, inkompetente Verkäufer zu fragen
– Es gibt nerviges Einkaufsradio-Gedudel, Werbung, plärrende TV-Bildschirme mit dem TV-Schrott, den man gerade erfolgreich aus seinem Leben verbannt hat
– Es gibt elend viele Menschen die einem im Weg herumstehen, mit ihrem Einkaufswagen unvermittelt stehenbleiben, viel zu langsam sind, …
– Danach muss man sich irgendwie wieder nach Hause begeben – in der Regel gibt es auch dabei viele Menschen, die einem im Weg sind, nervige Autos, …

Deshalb kaufe ich Online.

Brieftaube trifft Flugzeug

Beim Landeanflug des Flugzeugs geriet die Brieftaube des Bekl. in den Lufteinlass der Turbine.

Passiert, sowas nennt man Vogelschlag und das kann üble Folgen haben – bei Kollision mit ganzen Schwärmen holen auch so kleine Vögel die ganz großen Vögel vom Himmel:

Oder so:

Ein wenig überraschend – aber nicht unvertretbar – ist es, dass der Tierhalter (in diesem Fall der Eigentümer der Brieftaube) dafür haftet. Das Gericht begründet das wie folgt:

Die Taube geriet bei ihrem Flug in den Landeanflug des Flugzeugs und stellte sich als solches Hindernis dar. Dabei dürfte es keine Rolle spielen, ob die Taube unmittelbar in den Lufteinlass der Turbine des Flugzeugs flog oder derart in die Nähe der Maschine geriet, dass sie von der Turbine angesaugt wurde. Auch in diesem Fall ist der Flug der Taube adäquat kausal für den Zusammenprall und bildet die Taube ein Verkehrshindernis auf Grund ihres tierischen Verhaltens.

Faszinierend ist nur, dass tatsächlich – nachdem die Brieftaube durch das Triebwerk gehäckselt wurde – noch festzustellen ist, dass es eine Brieftaube war und wem sie gehört…

EDIT: Irgendwie funktioniert die Youtube-Einbindung nicht 🙁

Sex mit anderen außerhalb der Partnerschaft…

… nennt der Jurist vornehm Mehrverkehr. Und wenn Frau das Mann nicht sagt, damit der die Vaterschaft anerkennt, macht sie sich schadensersatzpflichtig.

Allerdings sind die Chancen sicher gut, dass bei einer so verklausulierten wie beiläufigen Bemerkung wie Einflüsse vom Mehrverkehr können nicht ausgeschlossen werden, der Groschen der Schwerkraft widerstehen kann.

DELL Next-Business-Day Garantie

Also ich muss ja an dieser Stelle DELL ein Lob aussprechen.

DELL ist zwar teuer und hat Versandkosten jenseits von gut und böse – aber die NBD-Garantie ist hervorragend.

Auf dem Display hatten sich zunehmend Hotspots gebildet – eine Ansammlung von Pixeln, die auf voller Helligkeit leuchteten, was insbesondere bei hellen Anzeigen wie weißen Hintergründen sehr unschön war. Sahen ein bisschen aus wie Sternenbilder 🙂

Außerdem lösten sich an der Tastatur zunehmend die Tasten.

Gestern die Hotline angerufen (Festnetz, keine Mehrwertnummer), zügig mit einem kompetenten und freundlichen Mitarbeiter verbunden, der sich eine halbe Stunde Zeit für mich genommen hat.

In der Zeit haben wir ein paar Ferntests durchgeführt, er hat sich von mir ein Foto des Display-Problems zumailen lassen (das wäre ohne Digitalkamera allerdings schwierig gewesen) und dann Austausch von Display und Tastatur zugesagt.

Kein zweiter Anruf, wo man dann wieder mit jemand anderem verbunden wird, der keine Ahnung vom ersten hat. Keine Rückrufe, die nie erfolgen oder nur einmal anklingeln lassen und dann sagen – sorry, wir konnten Sie nicht erreichen…

Wie versprochen hat dann innerhalb von 24 Stunden ein lokaler DELL-Techniker vorbeigeschaut, kompetent, freundlich, mit den entsprechenden Teilen ausgestattet und innerhalb von einer Viertelstunde war das Gerät wieder einsatzfähig.

Nebenbei hat er dann gleich noch das Notebookinnere und die Lüftung gereinigt.

Fazit: DELL ist zwar teuer – aber über den Support freut man sich. Inoffiziell habe ich nebenbei erfahren, dass DELL im Schnitt drei Reparaturen pro Gerät in den Preis mit einkalkuliert. Also keine Hemmungen 😉